Ich bin für EMAS - wollen Sie wissen warum?

» Die Abteilung „Energie, Verkehr und Umwelt“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Berlin orientiert sich an den zentralen wirtschaftspolitischen Herausforderungen einer umweltverträglichen und nachhaltigen Energieversorgung und Mobilität. Die Abteilung untersucht insbesondere, wie eine klimafreundliche, wettbewerbsfähige und sichere Energieversorgung sichergestellt werden kann.

In den Infrastrukturbereichen der Energieversorgung und des Verkehrs sind außerdem die spezifischen Marktstrukturen zu beachten, die sich durch die Liberalisierung und Regulierung verändern. Von besonderer Bedeutung sind hierbei Prinzipien der Preisbildung und Voraussetzungen für den Netzzugang.

Um die Gefahren globaler Klimaänderungen zu vermindern, muss der Ausstoß von Treibhausgasen, vor allem Kohlendioxid, reduziert werden. Hierfür sollten ökonomische Instrumente wie Steuern und Emissionshandel national und international stärker eingesetzt werden, weil sie zugleich Flexibilität und Innovationsanreize ermöglichen.

Energie-, verkehrs- und umweltpolitische Konzepte sind auf der Basis quantitativer und qualitativer Analysen ökonomisch zu bewerten und zu verbessern. Zur Bewertung umweltorientierter Strategien untersucht die Abteilung insbesondere die Auswirkungen und die Kostenwirksamkeit politischer Maßnahmen.

Energie- und Verkehrsmärkte befinden sich in einer Übergangsphase, die durch Liberalisierung und Deregulierung gekennzeichnet sind. Deshalb konzentriert sich die Abteilung auch auf institutionelle und regulatorische Rahmenbedingungen, sowohl in Europa als auch in Schwellen- und Entwicklungsländern. Dabei sind Preispolitiken und wettbewerbliche Bedingungen für den Netzzugang von besonderer Bedeutung.

EMAS ist besonders interessant, da es in idealer Weise die wichtigen Bereiche des Umweltmanagements in Unternehmen stärkt. Unternehmen, die sich heute nicht den gestiegenen Anforderungen des Umwelt- und Klimaschutzes widmen, werden sich langfristig kaum am Markt behaupten können. Daher ist es besonders wichtig, das Umweltmanagement aus den Unternehmen heraus zu fördern. EMAS ist ein gelungenes Netzwerk für den Umweltschutz. «

Link zum DIW

(Foto: Jens Gyarmaty)

zurück «

Prof. Dr. Claudia Kemfert, Abteilungsleiterin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung - DIW Berlin

Prof. Dr. Claudia Kemfert