Wir sind für EMAS - wollen Sie wissen warum?

» Das Saar-Lor-Lux Umweltzentrum in Saarbrücken sieht eine seiner wesentlichen Aufgaben in der Beratung handwerklicher Betriebe zu den Themen "Umwelt- und Arbeitsschutz". Diese Beratungsarbeit gestaltet sich angesichts der ca. 10.000 saarländischen Handwerksbetriebe mit ihren unterschiedlichen Gewerken als sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich.

Als ein wichtiger Beratungsschwerpunkt hat sich in den letzten Jahren die Einführung von EMAS in KMU entwickelt; hierzu gehört auch die Durchführung nationaler und transnationaler Projekte zur EMAS-Implementierung in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Ganz aktuell haben wir ein Pilotprojekt zu EMAS-easy (100 % EMAS) in Deutschland mit Unterstützung der DBU durchgeführt.

Aus der Überzeugung heraus, dass EMAS als Managementinstrument zur Reduktion negativer Umweltauswirkungen und zur Entwicklung positiver Umweltleistungen bestens geeignet ist, sind wir seit 2003 selbst als EMAS-Standort registriert.

Sowohl aus eigener Erfahrung als auch aufgrund der von uns durchgeführten EMAS-Projekte in Handwerksbetrieben, anderen KMU, Kommunen und Verwaltungen können wir sagen, dass EMAS gegenüber der ISO 14001 für kleine Unternehmen entscheidende Vorteile aufweist: geprüfte Rechtskonformität, offizielle Registrierung, Glaubwürdigkeit der Umwelterklärung, externes Audit in der Regel nur alle 3 Jahre statt jährlich - und somit spürbar niedrige externe Kosten.

Ganz entscheidend ist allerdings, dass Handwerksbetriebe mit EMAS erheblich geringeren Haftungsrisiken ausgesetzt sind, da sie sich selbst aktiv um die eigene Rechtskonformität kümmern - und das mit offizieller Bestätigung! Angesichts des Rückgangs an staatlicher Überwachung kann dies ein wesentlicher Beitrag zur Existenzsicherung des Betriebes sein.

Als weiteren wesentlichen EMAS-Vorteil wollen wir die gewonnene Datentransparenz in den Bereichen Energie, Wasser, Betriebsstoffe, Abfallentsorgung etc. anführen. Erst mit eindeutigen und verlässlichen Zahlen können unternehmerische Entscheidungen wie z.B. Investitionen oder Produktionsveränderungen überzeugend getroffen werden.

Leider profitieren Handwerksbetriebe von gesetzlichen Erleichterungen im Vergleich zu Großbetrieben nur marginal bis überhaupt nicht. Dennoch sind auch für KMU Synergieeffekte möglich, wie z.B. Teilnahme an Umweltpakten der Länder oder Auszeichnung als 5-Sterne-Meisterhaftbetrieb der Bauwirtschaft.

Aus all diesen Gründen werden wir auch in den kommenden Jahren verstärkt für EMAS werben, weil wir überzeugt sind, dass dieses System die ökologischen und ökonomischen Auswirkungen wirtschaftlichen Handelns zu vernünftigen Kosten und einem vertretbaren Aufwand nachhaltig verbessern kann. Wir verbinden dies mit der Hoffnung, dass die anstehende Revision von EMAS im Ergebnis zumindest so handwerkerfreundlich sein wird wie die aktuelle EMAS-Verordnung. «

Unsere Umwelterklärung

zurück «

Hans-Ulrich Thalhofer, Geschäftsführer, Saar-Lor-Lux Umweltzentrum des Handwerks

 Hans-Ulrich Thalhofer
EMAS-Zertifikat

Die Saar-Lor-Lux Umweltzentrum GmbH geht mit gutem Beispiel voran und ist seit 2003 selbst als EMAS-Standort registriert.