Wir sind für EMAS - wollen Sie wissen warum?

» Die Schaeffler Gruppe mit ihren Marken INA, LuK und FAG entwickelt und fertigt Präzisionsprodukte für alles, was sich bewegt: in Maschinen, Anlagen, Kraftfahrzeugen und in der Luft- und Raumfahrt. Rund 63.000 Mitarbeiter erwirtschafteten 2006 an mehr als 180 Standorten in 50 Ländern einen Umsatz von 8,3 Mrd. Euro.

Querschnittsfunktionen und standardisierte Prozesse sichern durchgängige und schnelle Entscheidungen. Eine der wichtigen Querschnittsaufgaben ist der Umweltschutz, der in alle Unternehmensbereiche integriert ist, was zum Fortbestand und zum Erfolg des Unternehmens beiträgt. Dabei behält jeder Standort ein Höchstmaß an Flexibilität.

Rahmenprozeduren regeln verbindliche Standards für alle Standorte weltweit: So werden gewässerschutzrelevante Anlagen weltweit nach deutschen Sicherheitsstandards, z. B. durch doppelwandige Tanks und beschichtete Auffangräume, geplant und gebaut.

Mit der freiwilligen neutralen Prüfung aller Fertigungsstandorte nimmt die Schaeffler Gruppe eine Vorreiterrolle im Umweltschutz ein und gibt sich dabei nicht mit der Einhaltung der jeweils geltenden Gesetze zufrieden. Das Umweltmanagementsystem wurde aufbauend auf den Vorgaben von EMAS und der ISO 14001 durch umfangreiche Unternehmensstandards ergänzt und erweitert, die zum Teil weit über die rechtlichen und normativen Mindestanforderungen hinausgehen.

Dieses weltweite System wird regelmäßig auf die Probe gestellt und ständig weiter entwickelt. Für diese vorbildliche und innovative Umsetzung wurde der Unternehmensgruppe im Jahr 2005 der europäische EMAS-Award verliehen. «

Umwelterklärungen der Schaeffler Standorte

zurück «

Maria-Elisabeth Schaeffler, Gesellschafterin der Schaeffler Gruppe

 Maria-Elisabeth Schaeffler
EMAS-Zertifikat

Der Sitz der Schaeffler Gruppe in Herzogenaurach sowie alle deutschen Produktionsstandorte sind EMAS-registriert. Die Schaeffler Gruppe ist auch das erste deutsche Unternehmen mit einem chinesischen Standorte, der nach EMAS-registriert ist.