Wir sind für EMAS - wollen Sie wissen warum?

» Der Verbraucherzentrale Bundesverband und seine Mitgliedsverbände engagieren sich in Aktionen, Kampagnen und ihrer Beratungsarbeit dafür, den Verbraucher zu einem verantwortungsvollen Konsumverhalten zu befähigen.
Voraussetzung dafür sind Unternehmen, die sich aktiv der Vermeidung von Umweltbelastungen widmen und dies verständlich gegenüber den Konsumenten kommunizieren.
Die Beteiligung von Unternehmen an EMAS ist hierfür ein wichtiges Signal. In Zukunft sollten die Unternehmen dies verstärkt mit sozialem Engagement verbinden. EMAS sollte so zum Kern einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie und Nachhaltigkeitsberichterstattung der Unternehmen werden.

Die Verantwortung der Unternehmen im Rahmen einer Nachhaltigkeitsstrategie endet nicht an den Werkstoren. Sie muss die Zulieferketten ebenso berücksichtigen wie eine nachhaltige und überprüfbare Informationsstrategie gegenüber den Konsumenten.

Eine derart praktizierte Nachhaltigkeit bedeutet also nicht nur einen Gewinn für Unternehmen und Umwelt, sondern auch für den Verbraucher. «

Informationen über den VZBV

zurück «

Prof. Dr. Edda Müller, ehemaliger Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband - VZBV (2001-2007)

Prof. Dr. Edda Müller