Wir sind für EMAS - wollen Sie wissen warum?

» EMAS als europäisches Umweltzertifizierungs- und Auditierungssystem unterstützt teilnehmende Unternehmen, ökologische Kriterien betriebswirtschaftlich sinnvoll in ihre Betriebsabläufe zu integrieren. Neben möglichen Kosteneinsparungen gewinnen die Betriebe einen Imagezuwachs gegenüber Mitbewerbern und erfahren zudem einige Erleichterungen bei der Umsetzung umweltpolitischer Regularien. Gerade in der heutigen Zeit, in der das Bewusstsein aller, die Umwelt zu schützen stetig zunimmt, die Unternehmen jedoch auch gezwungen sind, betriebswirtschaftlich sinnvoll zu agieren und damit eine gesunde Basis für ihr Unternehmen zu schaffen, eine gelungene Kombination, wie ich finde.

Kleine und mittelständische Handwerksunternehmen empfinden die Anforderungen von EMAS sowie die Forderungen der Umweltgutachter an sie häufig als zu aufwändig und kostenintensiv und verzichten bislang leider auf eine Teilnahme am EMAS-System. Dabei wurden insbesondere für KMU schon Erleichterungen wie gemeinsame Beratungen, Konvoiverfahren und Registrierung mehrerer Standorte als eine Organisation eingeführt. Ich bin davon überzeugt, dass mit der anstehenden Revision der Regularien hier weitere Erleichterungen geschaffen werden, wodurch das Kosten- / Nutzenverhältnis aus Sicht der Unternehmen noch positiver ausfallen wird.

Im gesamten Bundesgebiet sind 20 Handwerkskammern als Registrierungsstellen tätig, die interessierten Handwerksunternehmen beratend zur Seite stehen und bei der Registrierung behilflich sind. «

zurück «

Hanns-Eberhard Schleyer, ehemaliger Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks - ZDH (1989-2009)

 Hanns-Eberhard Schleyer