Wir sind für EMAS - wollen Sie wissen warum?

» Als größte wissenschaftliche Umweltbehörde Deutschlands mit Fachleuten zu nahezu allen Fragen des Umweltschutzes sollte die Umweltfreundlichkeit des Umweltbundesamtes außer Frage stehen. Aus welchem Grund lassen wir uns dennoch von außen bestätigen, dass wir die umweltrechtlichen Vorschriften einhalten, an deren Einführung und Weiterentwicklung wir selbst maßgeblich mitgewirkt haben? Weshalb lassen wir den betrieblichen Umweltschutz im Umweltbundesamt durch einen unabhängigen Umweltgutachter überprüfen und validieren, wo wir doch selbst über hinreichenden Sachverstand hierzu verfügen? Und warum legen wir in einer jährlich zu aktualisierenden Umwelterklärung Rechenschaft über unsere Umweltauswirkungen und die Entwicklung unserer betrieblichen Umweltkennzahlen ab?
Die Antwort ist einfach: Weil wir uns zu EMAS bekannt haben! Im Gegensatz zu anderen Umweltmanagementsystemen gewährleistet EMAS die Dauerhaftigkeit, Unabhängigkeit und Transparenz des betrieblichen Umweltschutzes. EMAS stärkt die Glaubwürdigkeit und Vorbildfunktion von Organisationen und fördert deren Vorreiterrolle im Umweltschutz. Deshalb setzen wir uns auch dafür ein, dass EMAS als Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Fördermitteln, Vollzugserleichterungen und anderen Vergünstigungen für Unternehmen zunehmend etabliert wird.

Foto: (c) PhotostudioD29 «

EMAS im UBA

zurück «

Maria Krautzberger, Präsidentin, Umweltbundesamt (UBA)

 Maria Krautzberger
EMAS-Zertifikat

In der Sammelregistrierung sind zwölf Standorte vereint.